beziehungsweise – weiterdenken

Forum für Philosophie und Politik

Neu in "leben"

Ausgelernt? Noch lange nicht

Wie es mit ihrem Leben als Rentnerin nach dem ersten „Lehrjahr“ weiterging, berichtet Dorothee Markert.

Neu in "erinnern"

Hypatias Erbe

Dieser Text erschien vor 25 Jahren, ist aber nach wie vor aktuell: Er handelt von Protesten, von Konflikten mit Institutionen, und von der Wichtigkeit einer weiblichen Genealogie, bei der Frauen sich aufeinander beziehen und von Vorbildern lernen.

Neu in "denken"

Der Bundestag, die Frauen und einige Gedanken zur aktuellen politischen Landschaft

Der Frauenanteil im neuen Bundestag ist deutlich gesunken. Das Interessante daran ist aber nicht die Gesamtzahl, sondern wie sehr die Parteien hierbei auseinander driften, meint Antje Schrupp.

Neu in "anschauen"

20 Jahre „Bandits“ – Starke Frauenbande

20 Jahre „Bandits“ – ein Kultfilm von Frauen über Frauen für Frauen feiert Jubiläum.

Neu in "denken"

Frei handeln – auch als abhängige Wesen

Wie kann es gelingen, Abhängigkeit zu bejahen und zugleich Freiheit zu leben? Davon handelt dieser Vortrag, den Ursula Knecht-Kaiser im Januar gehalten hat.

Neu in "denken"

Verleumdung und Rufmord – wie die Chance auf eine innerfeministische Debatte vergeben wird

Der Streit zwischen „Queerfeminismus“ und „Alice-Schwarzer-Feminismus“ könnte interessant sein. Leider wird die öffentliche Debatte aber von feministischer Seite nicht wirklich geführt.

Wechseljahre – ein Abschiedsfeuerwerk

Von Silke Kirch

Manchmal muss ich herzhaft lachen angesichts dieses Feuerwerks, das mein Körper in den sogenannten Wechseljahren abfackelt: plötzliche Blutungen und unregelmäßige Perioden wie in Teenagerjahren, schmerzende geschwollene Brüste wie beim ersten Milcheinschuss, Schweißausbrüche wie in den Nächten nach den Entbindungen. Wie Goldregen, Funkenflug, Feuerbälle, Blitze und Kometen bei einem Feuerwerk zucken die Wechseljahresbeschwerden auf und übertrumpfen einander. Wann immer die Hoffnung auf Stabilisierung eines neuen Rhythmus auftaucht, auf Gewöhnung an einen veränderten Leib, geschieht etwas Neues, Unerwartetes: Ein gigantisches Abschiedsfeuerwerk mit viel Lärm und Rauch, Bang! und Boom!, Huch! und Ah! – und wenn es so scheint, als sei es vorbei, kommt immer noch etwas nach. Ein Spektakel, das mich trotz allem Ungemach manches Mal zum Lachen bringt: Fast wahllos scheinen die Reste vom Feste weggeballert zu werden, das ganze Repertoire rund um Schwangerschaft und Geburt wird noch einmal in einem kunterbunten Mix zum Besten gegeben. Und mit den rasch und unberechenbar wechselnden Körpersensationen blühen die Bilder auf, die Erinnerungen kommen zurück: an die erste Teenagerliebe genauso wie an den ersten Schwangerschaftstest, an guten und schlechten Sex, an den zärtlichen Babyflaum und den unergründlichen Babyduft, an das Hoffen und Sehnen und Zittern, die Verzweiflung, die Angst und die Sorge, die vielen schnell trippelnden Füße in den Nächten – und ich freue mich über diese Blüten an einem Himmel, der noch lange kein Abendhimmel ist.

Autorin: Silke Kirch
Eingestellt am: 02.10.2017
Tags:

beziehungsweise…

… ist ein Internetforum, das, von Beziehungen unter Frauen ausgehend – daher der Titel – , ein philosophisches und politisches Gespräch ermöglicht. Es ist aus dem Wunsch der Initiatorinnen heraus entstanden, eine Plattform für Ideen zu schaffen, die ausgehend von der weiblichen Liebe zur Freiheit die Welt verstehen und Gesellschaft gestalten. Es bietet eine Möglichkeit, Gedanken zu entwickeln und zu diskutieren, unterschiedliche Projekte und Netzwerke miteinander in Kontakt und ins Gespräch zu bringen, Informationen auszutauschen, sich inspirieren zu lassen, neue Ideen zur Welt zu bringen. An diesem Projekt kann sich grundsätzlich jede Frau aktiv beteiligen, die in irgendeiner Weise mit einer der Redakteurinnen oder Autorinnen in Beziehung tritt.

Weiterlesen

Illustration: Annekatrin Zint