beziehungsweise – weiterdenken

Forum für Philosophie und Politik

Rubrik dichten

Die Frau im Mond

Von Britta Erlemann

Frei nach dem Gedicht „Der Mann im Mond“ von Mascha Kaleko

Sommermond am Meer

Sommermond am Meer. Foto: Juliane Brumberg

Die Frau im Mond spinnt bunte Träume
Die Fäden sind aus reinem Licht
Sie sind den Menschen nicht nur Schäume
Auch schwere Träume bringt sie nicht

Sie webt die Kraft der Liebe ein
Und Fantasie ganz groß
Lässt Menschen Wünsche Wahrheit sein
Die falln‘ in deren Schoß

Die Frau im Mond, sie zaubert sacht
Den Menschen ins Gesicht ein Lachen
Der Vollmond über allen wacht
Das ist, was ihre Träume machen.

Autorin: Britta Erlemann
Redakteurin: Antje Schrupp
Eingestellt am: 05.05.2010

Kommentare zu diesem Beitrag

  • Bettina Schmitz sagt:

    wunderschön!

    weiterdenken, weiterspinnen, vielen Dank für das schöne Gedicht!

Weiterdenken