beziehungsweise – weiterdenken

Forum für Philosophie und Politik

Neu in "denken"

Care, Frauen*streik und Klimastreik im postpatriarchalen Durch/einander

Am 8. März diesen Jahres soll in Deutschland, am 14. Juni in der Schweiz ein Frauenstreik stattfinden. Einige Überlegungen dazu von Ina Praetorius.

Neu in "erinnern"

Die Alltagsforscherin Maria S. Rerrich

‚Cosmobile Putzfrauen‘ ist ein von Maria S. Rerrich geprägter Begriff. Die Forschungsthemen, die die Soziologin miteinander verknüpft hat, sind Genderfragen, soziale Ungleichheit und Familiensoziologie, ergänzt durch Migrationsforschung. Wir stellen sie vor in unserer Serie über Feministinnen aus der ‚zweiten Reihe‘.

Neu in "anschauen"

Mein Oscar-Favorit: „The Favourite“

Jutta Piveckas Favorit für die Oscars steht fest: „The Favourite“, ein Film, der den Bechdle-Test mehr als besteht. Klare Empfehlung!

Neu in "denken"

Hilfreiche Wortschöpfungen: Mansplaining und Manspreading

Nachdenken über den Sinn von Begriffen wie Mansplaining und Manspreading

Neu in "handeln"

Was lange währt …. wird manchmal doch gut

Das Frauenwahlrecht hat auf lange Sicht nicht dazu geführt, dass Frauen ihrem Anteil an der Bevölkerung entsprechend in den Parlamenten vertreten sind. Eine Verpflichtung zu paritätisch besetzten Wahllisten könnte Abhilfe schaffen.

Neu in "erinnern"

Großer Einsatz für die Frauenbewegung und gegen Rassismus

Die nächste Frau in der Serie über Frauen aus der Frauenbewegung ist Dagmar Schultz. Sie hat nicht geringen Anteil daran, dass die Sichtweisen des „Womanism“ auch in Deutschland Verbreitung fanden.

Postpatriarchale Konferenz „Denkumenta 2“: Anmeldungen sind jetzt möglich

Von Antje Schrupp

Alle, die sich für das Denken der Geschlechterdifferenz interessieren, das ABC des guten Lebens gelesen haben und sich fragen, was Feminismus zu aktuellen politischen Entwicklungen und Fragestellungen beitragen kann, sind eingeladen, vom 16. bis 19. August zur Denkumenta 2 nach St. Arbogast in Österreich zu kommen.

Vier Tage lang gibt es dort bei einer internationalen (deutschsprachigen) Konferenz Gelegenheit, sich mit Frauen, Aktivist*innen, politisch Interessierten auszutauschen – bei der Denkumenta 1 vor sechs Jahren waren Teilnehmerinnen aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden da. Das Treffen wird von zehn Frauen veranstaltet, die aus der Autorinnengruppe des „ABC“ hervorgegangen sind: Lorena Gulino, Liv Kägi, Caroline Krüger, Michaela Moser, Anne-Claire Mulder, Ina Praetorius, Cornelia Roth, Antje Schrupp, Andrea Trenkwalder-Egger, Katrin Wagner – sie alle sind auch Autorinnen, Redakteurinnen oder Patinnen dieses Internetforums.

Thema der Konferenz wird sein: Über_setzen. Gutes Leben für die ganze Welt. Das Programm wird von den Teilnehmerinnen selbst erarbeitet. Natürlich bereiten die Veranstalterinnen auch selbst Programmpunkte vor, aber alle sind eingeladen, Inputs, Workshops, Ausstellungen, Aktivitäten einzubringen. Diejenigen, die voriges Mal schon dabei waren, wissen es: Das Tagungshaus bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Räume, sodass eine große Bandbreite an Formaten möglich ist. Wer Inspiration braucht: Hier der Link zum Programm von 2013.

Ihr könnt aber natürlich auch einfach nur teilnehmen. Eingeladen sind Menschen aller Genders, aber man kann sich auf eine sehr deutliche Präsenz von Frauen einrichten: Voriges Mal waren wir etwa 70 Frauen und 2 Männer. Die Teilnahme kostet je nach Zimmerkategorie zwischen 245 und 360 Euro für vier Tage (drei Übernachtungen) inklusive Vollpension, Kurtaxe und Tagungsprogramm. Wer dafür einen Zuschuss braucht, kann das bei der Anmeldung angeben – und wer mehr zahlen und andere unterstützen kann, bitte auch. Voriges Mal ist das ungefähr hingekommen.

Hier ist der Link zum Anmeldeformular mit allen genaueren Informationen, das könnt Ihr ausfüllen und an die dort angegebene Adresse schicken, oder ihr mailt einfach die abgefragten Informationen.

PS: Wer erst einmal Fotos anschauen möchte: Hier ist der Link zu unserem Flickr-Album.

Autorin: Antje Schrupp
Eingestellt am: 15.01.2019
Tags: , ,

beziehungsweise…

… ist ein Internetforum, das, von Beziehungen unter Frauen ausgehend – daher der Titel – , ein philosophisches und politisches Gespräch ermöglicht. Es ist aus dem Wunsch der Initiatorinnen heraus entstanden, eine Plattform für Ideen zu schaffen, die ausgehend von der weiblichen Liebe zur Freiheit die Welt verstehen und Gesellschaft gestalten. Es bietet eine Möglichkeit, Gedanken zu entwickeln und zu diskutieren, unterschiedliche Projekte und Netzwerke miteinander in Kontakt und ins Gespräch zu bringen, Informationen auszutauschen, sich inspirieren zu lassen, neue Ideen zur Welt zu bringen. An diesem Projekt kann sich grundsätzlich jede Frau aktiv beteiligen, die in irgendeiner Weise mit einer der Redakteurinnen oder Autorinnen in Beziehung tritt.

Weiterlesen

Illustration: Annekatrin Zint