beziehungsweise – weiterdenken

Forum für Philosophie und Politik

Beiträge

  • Vergewaltigung und Geschlecht oder: Denk nicht an einen Elefanten!

    In ihrem neuen Buch analysiert Mithu M. Sanyal den gesellschaftlichen Diskurs über Vergewaltigung. Und kritisiert dabei auch manche feministischen Narrative.

  • Neue Reihe: E-Books mit wichtigen feministischen Texten

    Wir haben ein neues Projekt gestartet: Ab sofort bringen wir wichtige historische Texte der Frauenbewegung als E-Books heraus. Den Anfang macht das „grüne Sottosopra“ aus dem Jahr 1983, ein Grundlagentext des italienischen Differenzfeminismus.

  • „Mutter“ und „queer“ gehört beides zum Feminismus

    Antje Schrupp über einen neuen Sammelband, der sich mit queerfeministischen Perspektiven auf Mutterschaft und Mütterlichkeit beschäftigt.

  • Care hat nichts mit Gender zu tun

    Antje Schrupp hat beschlossen, beim Thema Care zukünftig nicht mehr über Geschlechterverhältnisse zu sprechen. Warum, erläutert sie hier.

  • Vater nervt Tochter

    In ihrem Film „Toni Erdmann“ zeichnet Regisseurin und Drehbuchautorin Maren Ade ein kritisches Bild vom Leben einer „Karrierefrau“. Die Frage, was Frauen im neoliberalen Haifischbecken heute eigentlich anderes tun können, bleibt dabei allerdings merkwürdig offen.

  • Für mehr Menopausen-Blogging!

    Im Internet gibt es viele schöne Ecken, an denen höchst interessant diskutiert wird. In den letzten Wochen zum Beispiel über das Thema Menopause: Wie kann frau darüber sprechen? Ins Internet schreiben?

  • Was darf man mit dem eigenen Körper tun? Biotechnologien und Machbarkeitswahn

    Über die Bedeutung des Körpers für das Frausein diskutierten die bzw-Redakteurinnen Jutta Pivecka und Antje Schrupp. In diesem vierten und letzten Teil geht es um Biotechnologien allgemein.

  • Frausein, Körperlichkeit, Schwangerwerdenkönnen

    Über die Bedeutung des Körpers für das Frausein diskutierten Jutta Pivecka und Antje Schrupp. Dieser dritte Teil des Gesprächs vertieft das Thema „Frausein, Körperlichkeit, Schangerwerdenkönnen”.

  • Frausein und biologische Geschlechterdifferenz

    Über die Bedeutung des Körpers für das Frausein diskutierten Jutta Pivecka und Antje Schrupp, das Gespräch dokumentieren wir in vier Teilen. In diesem zweiten Teil geht es um die Frage, welche Bedeutung die biologische Geschlechterdifferenz für das Frausein hat.

  • Wer ist eine Frau?

    Bei einer Redaktionssitzung entspann sich kürzlich eine Diskussion zwischen Jutta Pivecka und Antje Schrupp über die Bedeutung des Körpers für das Frausein. Auf Anregung der anderen Redaktionsmitglieder trafen wir uns dazu noch einmal zu einem Gespräch, das wir hier in vier Teilen dokumentieren.

    In diesem ersten Teil beginnen wir mit der Frage: Wer ist eine Frau?

  • Eine Liebe zwischen Stadt und Land

    Schönen Frauen in schöner Landschaft beim Arbeiten, Politik machen, Feiern und Sex haben zuschauen: Das verspricht der Film „La belle saison – eine Sommerliebe“.

  • Lenas Klasse, oder: Sexualisierte Gewalt trotz Geschlechter-Egalität

    Wie hängen sexualisierte Gewalt und Kultur miteinander zusammen? Überlegungen ausgehend von dem Film „Lenas Klasse“.

  • Angela Merkel in fünfzig Variationen

    Lesetipp für alle Merkel-Fans und Merkel-Faszinierten: In „Fifty Shades of Merkel“ hat Julia Schramm Fakten, Anekdoten und Überlegungen zur ersten deutschen Bundeskanzlerin gesammelt.

  • Übersicht über alle Übersetzungen italienischer Feministinnen

    Immer wieder haben wir in diesem Forum aktuelle Texte aus der Zeitschrift Via Dogana des Mailänder Frauenbuchladens oder andere Texte italienischer Philosophinnen übersetzt und veröffentlicht, in jüngster Zeit kamen ältere Texte aus früheren Ausgaben hinzu. Hier eine chronologische Übersicht.

  • Das Andere in der Demenz

    Wie kann die Differenz, die die Anwesenheit von Menschen mit Demenz in die Gesellschaft einbringt, verhandelt und gestaltet werden? Zwei Buchlektüren.

  • Das Europa der Nachbarstädte: eine Tagung in Rom

    In Rom hatten italienische Differenzfeministinnen im Februar zu einem Kongress „Das Europa der Nachbarstädte“ eingeladen.

  • Mustang: Fünf Schwestern verteidigen ihre Freiheit

    Die türkisch-französische Regisseurin Deniz Gamze Ergüven erzählt in ihrem Film „Mustang“ die Geschichte von fünf Schwestern, die in einem kleinen Dorf ihre Freiheit gegen überkommene patriarchale Regeln verteidigen.

  • Frauen in Duisburg-Marxloh – Bulgarinnen und Rumäninnen

    Im zweiten Beitrag über Frauen in Duisburg-Marxloh geht es um die Bulgarinnen und Rumäninnen, die in den vergangenen Jahren neu dorthin gezogen sind.

  • Frauen in Duisburg-Marxloh

    Die Ethnologin Anna Caroline Cöster hat untersucht, wie im Duisburger Stadtteil Marxloh Geschlechterrollen und Migrationsbiografieren miteinander zusammenhängen, sich kreuzen oder auch voneinander unterscheiden.

  • Nicht alles lässt sich lehren

    Vor kurzem ist im Christel Göttert Verlag ein Buch mit autobiografisch gefärbten Gesprächen von Luisa Muraro erschienen. Unter dem Titel „Nicht alles lässt sich lehren“ spricht sie mit einem ihrer Schüler, Riccardo Fanciullacci, über ihre Philosophie und ihr Leben.

‹ ältere Beiträge