beziehungsweise – weiterdenken

Forum für Philosophie und Politik

Beiträge

  • Das Europa der Nachbarstädte: eine Tagung in Rom

    In Rom hatten italienische Differenzfeministinnen im Februar zu einem Kongress „Das Europa der Nachbarstädte“ eingeladen.

  • Mustang: Fünf Schwestern verteidigen ihre Freiheit

    Die türkisch-französische Regisseurin Deniz Gamze Ergüven erzählt in ihrem Film „Mustang“ die Geschichte von fünf Schwestern, die in einem kleinen Dorf ihre Freiheit gegen überkommene patriarchale Regeln verteidigen.

  • Frauen in Duisburg-Marxloh – Bulgarinnen und Rumäninnen

    Im zweiten Beitrag über Frauen in Duisburg-Marxloh geht es um die Bulgarinnen und Rumäninnen, die in den vergangenen Jahren neu dorthin gezogen sind.

  • Frauen in Duisburg-Marxloh

    Die Ethnologin Anna Caroline Cöster hat untersucht, wie im Duisburger Stadtteil Marxloh Geschlechterrollen und Migrationsbiografieren miteinander zusammenhängen, sich kreuzen oder auch voneinander unterscheiden.

  • Nicht alles lässt sich lehren

    Vor kurzem ist im Christel Göttert Verlag ein Buch mit autobiografisch gefärbten Gesprächen von Luisa Muraro erschienen. Unter dem Titel „Nicht alles lässt sich lehren“ spricht sie mit einem ihrer Schüler, Riccardo Fanciullacci, über ihre Philosophie und ihr Leben.

  • #ausnahmslos

    Ein Bündnis von Feministinnen hat am Wochenende einen Aufruf verfasst, um gegen die Vereinnahmung feministischer Argumente für Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu protestieren.

  • Kleiner Jahresrückblick

    Jahreswechsel sind ein Anlass, um Bilanz zu ziehen, und so haben auch wir mal einen Blick in unsere Blogstatistik geworfen.

  • Sexarbeit und Care

    Ist Sexarbeit Care? Über diese Frage diskutierte das Netzwerk Care Revolution bei seinem Treffen im November. Überlegungen dazu von Antje Schrupp.

  • Für eine Politik des Alltäglichen

    Warum Revolutionen keine isolierten herausragenden Ereignisse, sondern im Alltag verankert sind: Überlegungen von Antje Schrupp im Anschluss an das Buch „Heute ist ein anderer Tag“ von Wanda Tommasi.

  • Genese eines Bürgerkriegs

    In ihrem Roman „Die Bauchtänzerin“ erzählt Safeta Obhodjas die Geschichte zweier muslimischer junger Frauen aus Bosnien, die schließlich aus ihrer Heimat fliehen müssen.

  • Zurückblicken

    Jeden Tag werden zurzeit in Deutschland rassistische Anschläge verübt. Neben konkreter Hilfe ist es nun auch wichtig, sich über die kulturellen Strukturen und symbolischen Ordnungen Gedanken zu machen, die ein gutes Zusammenleben im öffentlichen Raum behindern.

  • Feminismus als Männerstreit und die Lehren von He-Yin Zhen

    Emanzipation, sexuelle Ausbeutung und Kapitalismuskritik – Antje Schrupp über die Aktualität der chinesischen Anarchistin und Feministin He-Yin Zhen.

  • Eine neue Freundin

    Nachdem es in seinem vorigen Film um Mutterschaft ging, widmet sich der französische Regisseur Francois Ozon jetzt dem Thema sexuelle Identitäten und Orientierungen.

  • Mädchenbande in einer kaputten Gesellschaft

    Céline Sciamma erzählt in ihrem neuen Film die Geschichte einer jungen Frau im Pariser Banlieue, die keine Chance hat, aber dennoch ihre eigenen Entscheidungen fällt.

  • Lauter Männer und Arendt

    Offensichtlich werden an den politikwissenschaftlichen Fakultäten nach wie vor die immerselben Ideen der immerselben Männer hin und her gewälzt…

  • Blockaden_Strategien eines feministischen Politikwechsels

    Ein Diskussionspapier von Antje Schrupp über die Möglichkeiten und Bedingungen eines Politikwechsels.

  • Grundeinkommen – nur mit Care-Ökonomie

    Bei einer internationalen Arbeitstagung in Berlin diskutierten Befürworterinnen und Skeptikerinnen einen Tag lang darüber, wie sich das Bedingungslose Grundeinkommen mit feministischer Ökonomiekritik verträgt – oder auch nicht.

  • Ein Hack des Systems…

    Weil ein #Aufschrei nicht reicht. Antje Schrupp stellt das neue Feminismus-Buch von Anne Wizorek vor.

  • Eine Denkerin der Differenz: Margarete Susman (1872-1966)

    Mit großer Begeisterung las Antje Schrupp die Dissertation von Elisa Klapheck über die deutsch-jüdische Differenzdenkerin Margarete Susman und ihre politische Philosophie.

  • Liebe und Politik

    Lassen sich politische Projekte mit Liebe betrachten statt mit einem bloß kritisch-rationalen Blick? Antje Schrupp meint, Ja.

‹ ältere Beiträge neuere Beiträge ›