beziehungsweise – weiterdenken

Forum für Philosophie und Politik

beziehungsweise…

Illustration: Annekatrin Zint

… ist ein Internetforum, das, von Beziehungen unter Frauen ausgehend – daher der Titel – , ein philosophisches und politisches Gespräch ermöglicht. Es ist aus dem Wunsch der Initiatorinnen heraus entstanden, eine Plattform für Ideen zu schaffen, die ausgehend von der weiblichen Liebe zur Freiheit die Welt verstehen und Gesellschaft gestalten. Es bietet eine Möglichkeit, Gedanken zu entwickeln und zu diskutieren, unterschiedliche Projekte und Netzwerke miteinander in Kontakt und ins Gespräch zu bringen, Informationen auszutauschen, sich inspirieren zu lassen, neue Ideen zur Welt zu bringen. An diesem Projekt kann sich grundsätzlich jede Frau aktiv beteiligen, die in irgendeiner Weise mit einer der Redakteurinnen oder Autorinnen in Beziehung tritt.

Aus Liebe zur Welt…

… nutzt „beziehungsweise“ dabei konsequent die Möglichkeiten des Internets: Den schnellen und unkomplizierten Weg zum Publizieren, die Chance, jederzeit neue Bezüge herzustellen, den unbegrenzten Raum, der Diskussionsstränge nicht abschneiden muss, die direkte Kommunikation über Grenzen und große Entfernungen hinweg. So kann auch die interdisziplinäre Forschungstätigkeit, die nun schon seit einigen Jahren auf diversen Mailing-Listen von Frauen geleistet wird, einem größeren Teilnehmerinnenkreis geöffnet werden. Wir machen durch Übersetzungen auch Ergebnisse philosophisch-politischer Forschung aus anderen Ländern zugänglich.

Kontrovers, aber nicht beliebig…

… sind die hier eingestellten Texte, weil nicht die inhaltliche Übereinstimmung oder der gemeinsame Standpunkt zählt, sondern der Wunsch, sich mit den Gedanken und Ideen der anderen in eine – durchaus auch kritische – Beziehung zu setzen. „Beziehungswelse“ bringt so die verschiedenen Richtungen, Gruppierungen und Grüppchen der Frauenbewegung (wieder) miteinander ins Gespräch, damit sichtbarer wird, dass die Frauenbewegung immer noch sehr lebendig und in vielen gesellschaftlichen Bereichen wirksam ist.

Begehren und Vertrauen…

… sind die beiden dafür notwendigen Voraussetzungen: Das Begehren jeder einzelnen, mit ihren eigenen Texten und Ideen in die Welt zu gehen, und das Vertrauen in die Bereitschaft aller Beteiligten, diese gemeinsame Plattform verantwortlich zu nutzen und zu gestalten.

Die Idee, diese  Projekt „Beziehungsweise weiterdenken“ zu nennen, hatte Maren Kayser bei einem Treffen der Initative „Kultur Schaffen“ im Frühjahr 2006.

Zum Weiterlesen:

Christel Göttert: Beziehungsweise am Anfang. Wie ein Wunsch den Weg in die Realität genommen hat.

Antje Schrupp: Neue Ideen in der Welt zirkulieren lassen. Zum Start von bzw-weiterdenken.de.

Dorothee Markert: Das Risiko des Neuen. Lernen braucht eine Kultur der Beziehungen.

Andrea Günter: Wir alle sind Beziehung. Die Vernunft der Autorität.

Antje Schrupp: Neue Gedanken in die Welt bringen. Zwischenbilanz nach zwei Jahren „beziehungsweise weiterdenken“.

Janet Hromadko, Antje Schrupp: Über bzw-Weiterdenken. Interview in der Schlangenbrot zum fünfjährigen Bestehen.