beziehungsweise – weiterdenken

Forum für Philosophie und Politik

erzählen

  • : Anmeldeschluss für die Denkumenta 3 naht!

    Du haderst noch mit der Anmeldung für die Denkumenta und willst dir die Entscheidung noch offenhalten? Das Zeitfenster dafür schließt sich langsam… bitte meldet euch bis Ende Mai verbindlich an, sonst besteht die Gefahr, dass wir das Tagungshaus stornieren müssen.

  • Ideologie erkennen

    An drei Beispielen denkt Dorothee Markert über ideologiebeeinflusste Begegnungen nach

  • : Die Tränen der Barbie (und der Fußballerinnen beim Singen der Hymne)

    Es gibt so viele Gründe und Auslöser für das Weinen. Im Barbie-Film ist es ein Leitmotiv. Wir spüren Barbies Weinen hinterher, und auch der Schönheit der Frauen beim Fußballspiel.

  • Bubi und das Putz-Dilemma

    Nie hätte sich Anne Newball Duke einen Staubroboter angeschafft. Ihr Mann setzte sich – zum Glück – durch. Doch es geschah weder, was sie sich, noch was er sich gewünscht hatte. Gerechte Putz-Arbeits-Aufteilung in der Ehe ist einfach a bitch. Und der Care-trouble sowie die Putzarbeit ist einfach a never ending story.

  • Die Mikrowelle

    In der Reihe “Küchengeschichten” schreibt Dorothee Markert über ein Gerät mit schlechtem Image

  • Der Staubsauger

    Staubsaugen war nicht gerade die Lieblingsbeschäftigung von Juliane Brumberg. Nun hat ihr neues Modell die Putz-Arbeit so verändert, dass ihr Artikel für unsere Serie über Haushaltsgeräte beinahe ein Werbetext geworden ist.

  • Weihnachten, ungefähr 1882: Wie Margarete Susman erfuhr, dass sie Jüdin ist

    In ihrer Autobiografie erzählt Margarete Susman die Geschichte von Weihnachten im Jahr 1882, als ihr das Kinderfräulein klar machte, dass sie Jüdin ist.

  • Der Wasserkocher

    Unsere Serie über Küchengeräte und wie sie die Hausarbeit veränderten und verändern geht weiter. Im 11. Beitrag schreibt Silke Kirch über den Wasserkocher.

  • „Pseudo-Feminist!“ Liebe in Zeiten des Kapitalismus in Triangle of Sadness

    Ruben Östlund basht auch in seinem neuen Film den Feminismus. Oder was genau ist es, was er da basht? Kaum hatte ich angefangen, darüber nachzudenken, war ich schon mittendrin, über Liebe und Gewalt im Kapitalismus zu philosophieren.

  • Das Handrührgerät – leuchtend orange und unverwüstlich

    In der Serie über elektrische Küchengeräte berichtet Juliane Brumberg über ihre Erfahrungen mit dem Handmixer.

  • Gender und sexuelle Differenz, Teil 2: Annarosa Buttarelli über die Bedeutung von „Frau“

    Diotima-Philosophin Annarosa Buttarelli darüber, wie sie in der Begegnung mit einer Studierenden angeregt wurde, neu darüber nachzudenken, was sie mit dem Begriff „Frau“ verbindet und warum sie diesen „Namen“ auch mit trans Frauen teilen kann.

  • Altern heißt immer wieder Lernen

    Monika Krampl über ihre Erfahrung als alte Frau, die nicht mehr so gut wie früher “funktioniert”.

  • Das Bügeleisen, der Inbegriff spießiger Attitüden?

    Heike Brunner schreibt über das “spießige” (?) Bügeleisen – der siebte Beitrag aus unserer Serie “Küchengeschichte(n)-wie Haushaltsgeräte die Care-Arbeit veränderten und verändern

  • Kleiderbürste, die

    Im Gegensatz zu den modernen elektrischen Küchengeräten, die wir in unserer Serie vorstellen, gibt es auch Haushaltsutensilien, die man kaum noch irgendwo kaufen kann. Eine Glosse von Adelheid Ohlig.

  • Die Geschirrspülmaschine

    Anne Lehnert erzählt, welche Rolle die Spülmaschine in ihrem Haushalt spielt. Der sechste Beitrag zur Reihe “Küchengeschichte(n)-wie Haushaltsgeräte die Care-Arbeit veränderten und verändern”

  • Der Mixer

    In der Reihe über die Einführung neuer Haushaltsgeräte schreibt Dorothee Markert über den Mixer

  • Die Waschmaschine. Private Nachforschungen in drei Frauen-Generationen und Be- und Erkenntnisse einer hoffnungslos Abhängigen.

    Vierter Teil der Serie “Küchengeschichte(n)-wie Haushaltsgeräte die Care-Arbeit veränderten und verändern”.

  • DER KÜHLSCHRANK

    Im dritten Teil der Serie “Küchengeschichte(n)-wie Haushaltsgeräte die Care-Arbeit veränderten und verändern” geht es um den Kühlschrank. Jutta Pivecka hält die Verfügbarkeit des Geräts in den Haushalten für einen wichtigen Wohlstandsindikator.

  • DIE ELEKTRISCHE GETREIDEMÜHLE

    Juliane Brumberg erinnert sich, wie die elektrische Getreidemühle Einzug in ihren Haushalt hielt. Der zweite Beitrag aus der Serie “Küchengeschichte(n)- wie Haushaltsgeräte die Care-Arbeit veränderten und verändern”

  • Vom Hunsrück über Schottland und die Fidschi-Inseln bis nach Wien und wieder zurück

    Ein Sommerinterview zu amerikanisch-deutscher Ahnenforschung und was das mit Weltgeschichte, Feminismus und Corona zu tun hat

‹ ältere Beiträge