beziehungsweise – weiterdenken

Forum für Philosophie und Politik

Dorothee Markert

Dorothee MarkertDr. Dorothee Markert, 1950 geboren, war von 1972 an in der Frauenbewegung aktiv. Gemeinsam mit  anderen Frauen aus linken Gruppen gründete sie das erste Freiburger Frauenzentrum. Seit sie 1988 das Denken und die Politik italienischer Philosophinnen kennen lernte, beteiligt sie sich durch Vorträge, Veröffentlichungen und Übersetzungen an der Vermittlung ihrer befreienden Gedanken.

Bis 1997 war sie Lehrerin an Grund-, Haupt- und Sonderschulen. Heute lebt sie als freie Autorin, Philosophin und Lerntherapeutin in der Nähe von Freiburg im Breisgau.

Bücher

„Lebenslänglich besser. Unser verdrängtes pietistisches Erbe“ (BoD 2010), „Fülle und Freiheit in der Welt der Gabe“ (Rüsselsheim 2006), „Nicht Mangel, sondern Fülle. Arbeiten neu denken“ (Rüsselsheim 2004), „Wachsen am Mehr anderer Frauen. Vorträge über Begehren, Dankbarkeit und Politik“ (Rüsselsheim 2002 und 2009), „Liebe zur Freiheit, Hunger nach Sinn“ (zusammen mit Ulrike Wagener, Andrea Günter und Antje Schrupp, Rüsselheim 1999), „Momo, Pippi, Rote Zora … was dann?“ (Königstein 1998).

Mehr Informationen

Artikel auf bzw