beziehungsweise – weiterdenken

Forum für Philosophie und Politik

Rubrik denken, dichten, erzählen, handeln, heilen, hervorbringen, leben, Termine

Anmeldeschluss für die Denkumenta 3 naht!

Von Anne Newball Duke

Vom 22. bis 25. August 2024 gibt es wieder eine viertägige feministische Konferenz im Bildungshaus St. Arbogast in Österreich. Wir haben in den letzten Monaten schon zweimal (hier und hier) darauf aufmerksam gemacht.

Zum aktuellen Zeitpunkt fehlen uns noch Anmeldungen, damit die Denkumenta 3 überhaupt stattfinden kann – vom 22. bis 25. August 2024 in St. Arbogast. Deswegen rühren wir jetzt hier noch einmal die Werbetrommel!

Wir wollen zusammen ein verlängertes Wochenende in Österreich, in einem wunderschönen Tagungshaus im Vorarlberg verbringen.
Bei dem Treffen wollen wir gemeinsam denken, aber auch Verbindung zur Natur und unserem Körper aufnehmen. Uns gegenseitig inspirieren, erholen, in Verbindung kommen und auch Differenzen wahrnehmen und erforschen, ob sich in unserem eigenen Denken was verändern will.

Es gibt immer ein Oberthema, dass uns als Orgagruppe inspiriert und mit dem wir schon angefangen haben, gemeinsam zu denken. Wir kommen aus unterschiedlichen feministischen Strömungen, uns verbindet die Lust am gemeinsamen Denken und das Wahrnehmen von Differenzen. Eine Idee von der Herangehensweise könnt ihr im „ABC des guten Lebens – Eine postpatriarchale Ethik in 56 Stichwörtern“ finden. (https://abcdesgutenlebens.wordpress.com/). Das Treffen ist offen für alle Menschen, die damit etwas anfangen können. 

Das Thema dieser Denkumenta ist: «unklar! – Die Sehnsucht nach Eindeutigkeit und das Ringen mit der Unklarheit»
Weshalb?
Vieles in der Welt (und auch so manches in uns selbst) ist unklar und uneindeutig. Im öffentlichen Diskurs wird Unklarheit meistens vermieden. (Noch) keine Meinung zu haben, ist oft keine akzeptierte Haltung. Es fehlt eine gute Kultur des Umgangs mit der Unklarheit, stattdessen wird eine vermeintliche Eindeutigkeit präsentiert. 

Die Denkumenta soll ein Ort sein, wo wir gemeinsam Praktiken des Umgangs mit der Unklarheit und dem Uneindeutigen ausprobieren können. Wo auch unfertige Gedanken Platz haben. Das ist nicht nur eine geistige, sondern auch eine körperliche und künstlerische Praxis. 

Unsere Vision ist es, herkömmliche Praktiken eines hierarchischen Abklärens zu überwinden und Platz zu machen für differenzierte Sichtweisen.

Die Denkumenta soll ein Ort des Austauschs sein, wo Differenzen und Konflikte nicht als Störung betrachtet werden, sondern als Ausgangspunkt für Erkenntnisse und Inspirationen.

Die Konferenz ist offen für alle Menschen, für die eine feministische Perspektive bedeutungsvoll ist.

Die Teilnahme kostet je nach Zimmerkategorie zwischen 250 und 460 Euro inklusive Übernachtung, Vollpension und Konferenzteilnahme. Es wird auch eine Kinderbetreuung angeboten. 

Das Tagungsprogramm entsteht aus den Beiträgen der Teilnehmenden. Mittlerweile steht das vorläufige Programm auch schon auf der Denkumenta-Webseite. Es ist bereits gut gefüllt mit Angeboten für Gespräche, Spaziergänge, Tanzen, Rollenspiele, Bewegung, Spüren, Vorträge und sogar Vorführungen und verschiedenen Denkexperimenten. Für jede* müsste etwas dabei sein! Und wenn nicht, vielleicht bringst du noch eine eigene Idee mit ein? Noch gibt es hier und da Platz für Programmbeiträge, aber dieses Platzfenster schließt sich langsam.

Die Denkumenta ist eine selbstorganisierte Konferenz ohne institutionelle Anbindung; es gibt für Vorbereitung und Mitgestaltung des Programms kein Honorar, auch die Einladenden tragen die Kosten ihrer Teilnahme selbst. Mehr Infos, unsere „Spielregeln“ und das vorläufige Programm findet ihr hier: https://denkumenta.wordpress.com/ 

Wenn dich das anspricht, würden wir uns freuen, wenn du dabei bist. Wenn du meinst, dass dieses Programm für Menschen in deinem Umfeld passend sein könnte, leite die Einladung gerne weiter. Wir denken, dass wir gerade über persönliche Einladungen die beste Mischung an teilnehmenden Feminist*innen finden können. Wenn du schon angemeldet bist, könntest du auch vielleicht nochmal überlegen, wen du gerne noch dabeihättest. 

Bitte entscheidet euch so bald wie möglich, denn wir können die Konferenz nur durchführen, wenn sich genügend Interessierte verbindlich anmelden. Wir können nur bis Anfang Juni noch stornieren. Zur Zeit fehlen uns noch etwa 20 Personen. Es können zwischen 55 und etwa 80 Personen teilnehmen.

Wenn du also noch gezweifelt hast und noch warten wolltest mit der Anmeldung, ob sich der Sommer noch anders füllt, dann wäre jetzt der Zeitpunkt, eine Entscheidung zu fällen. Es wäre arg schade, wenn du Anfang Juli merkst, dass du Zeit und Lust hast, und wir aber schon stornieren mussten. 

Wir hoffen sehr, dass sich die notwendigen Plätze (und darüber hinaus ! ;) noch füllen werden, um uns dann voll und ganz darauf zu freuen, im Sommer in Arbogast altbekannte und neue Gesichter zu treffen, um gemeinsam zu denken, zu lachen usw., und auch einfach nur gemeinsam zu sein.

Bei weiteren Fragen könnt ihr euch natürlich auch an uns wenden, gern auch via Mail .

Euer Denkumenta-Orga-Team

Maria Coors, Caroline Krüger, Bettina Kruse, Michaela Moser, Anne-Claire Mulder, Anne Newball Duke, Antje Schrupp, Andrea Trenkwalder-Egger, Katrin Wagner

Datum:
Autorin: Anne Newball Duke
Eingestellt am: 14.05.2024
Tags: , ,

Weiterdenken