beziehungsweise – weiterdenken

Forum für Philosophie und Politik

Beiträge

  • „Die schönste Revolution des 20. Jahrhunderts“

    Vor zwanzig Jahren erschien der FIlm „Sottosopra – Die schönste Revolution des 20. Jahrhunderts“ von Gabriele Schärer. Er handelt vom Ende des Patriarchats, also davon, wie Frauen ihre Freiheit entdecken und die bisherige symbolische Ordnung der Männerherrschaft in Frage stellen. Aus Anlass des Jubiläums ein Interview mit der Regisseurin.

  • Sonst nichts.

    Jutta Pivecka las “Am Montag werden sie uns lieben” der katalanischen Autorin Najat El Hachmi, in dessen Zentrum die Freundschaft zweier junger Frauen steht, die sich aus ihrer patriarchalisch-muslimischen Herkunftswelt befreien wollen.

  • „Pseudo-Feminist!“ Liebe in Zeiten des Kapitalismus in Triangle of Sadness

    Ruben Östlund basht auch in seinem neuen Film den Feminismus. Oder was genau ist es, was er da basht? Kaum hatte ich angefangen, darüber nachzudenken, war ich schon mittendrin, über Liebe und Gewalt im Kapitalismus zu philosophieren.

  • Wer ist eigentlich „Ihr“?

    25-jähriges Abi-Treffen und kein Klima-Aktivismus bei meinen ehemaligen Mitschüler*innen in Sicht. Warum ist das so? Ein paar (ostdeutsche) Gedanken dazu.

  • Die Gesänge der Sarah Maldoror

    Die Kinothek Asta Nielsen e.V. veranstaltet in Frankfurt und Umgebung eine Filmreihe “Sarah Maldoror. Ein Kino der Nähe, der kollektiven Verantwortung und des Teilens”. Jutta Pivecka sah “Sambizanga” (1972) und war begeistert von diesem starken, poetischen Film.

  • Die hyperbolischen, handgehäkelten, herrlichen Riffe der Wertheims in Baden-Baden

    Jutta Pivecka empfiehlt den Besuch der Ausstellung “Wert und Wandel der Korallen” von Margaret und Christine Wertheim in Baden-Baden. Noch bis zum 26. Juni 2022

  • „Wie das menschliche Geschlechtliche gedacht werden kann“

    Das neue Buch von Andrea Günter gibt wertvolle Anregungen, wie wir im festgefahrenen feministischen Streit über unterschiedliche Geschlechterkonzepte weiterkommen können.

  • Frauengeschichte – mühsam erarbeitet

    Einen Rückblick in die Anfänge der Frauengeschichtsschreibung gibt Barbara Degen mit ihrem Buch ‚Meine Zeit mit Annette Kuhn’.

  • Anderes Frau-Sein verstehe ich nicht – da haben wir doch etwas gemeinsam

    Maria Coors denkt über (trans) Geschlechtlichkeit nach. Sie versucht andere Frauen zu verstehen und ihre eigene Wut.

  • Vom Hunsrück über Schottland und die Fidschi-Inseln bis nach Wien und wieder zurück

    Ein Sommerinterview zu amerikanisch-deutscher Ahnenforschung und was das mit Weltgeschichte, Feminismus und Corona zu tun hat

  • Lebensnotwendiger Feminismus

    Adelheid Ohlig hat die Lebensgeschichte der französischen Feministin Benoîte Groult für sich entdeckt und stellt das Buch vor.

  • Die Qual der Wahl …

    Die Qual der Wahl… Einige feministische Organisationen haben Wahlprüfsteine erstellt und den Parteien zugesandt. Hier nun eine sicherlich nicht vollständige Auswahl, alphabetisch geordnet, um so zum Weiterlesen und Weiterdenken anzuregen.

  • Aus der Zeit gefallen (7) – Von Klassen, Generationen und anderen Frauen

    In der siebten Folge (Mai 2021) sprechen wir auf Einladung von Maria Coors über die Bücher “Bodentiefe Fenster” (2016) und “Schäfchen im Trockenen” (2019).

  • Bernardine Evaristo: MÄDCHEN, FRAU ETC.

    … Das klingt doch viel mehr schon nach: Andere, Divers? Genau darum geht es. Es sind Lebensrealitäten aus dem breiten Spektrum von Hetero-, Lesbischen- und Queeren-schwarzen-Frauen* und gelegentlich ihren hetero oder queeren Partner*innen, …

  • Ein gutes Leben für alle erfordert ein neues Zukunftsdenken und Zukunftssprechen.

    Wann ist eine Frau eine Frau, jetzt und in Zukunft? Ein weiterer Diskussionsbeitrag zum Begriff der Frau von Anne Newball Duke.

  • Ich bin keine menstruierende Person.

    Diese Überschrift ist ein wahrer Satz. Das steht fest. Denn: Bin ich eine Person, die menstruiert? Nein. Momentan nicht. Vielleicht nie mehr? Gegenwärtig weiß ich das über mich nicht. Ich bin auf jeden Fall eine Person, die über 40 Jahre menstruiert hat. Eine Person auch, die in regelmäßigen Abständen von der Krankenkasse zum Brustkrebs-Screening eingeladen […]

  • Feminismus – nicht ohne Anti-Rassismus

    Zum Tag gegen Antirassismus empfiehlt Juliane Brumberg ein Buch der NIgerianerin Chimamanda Ngozi Adichie.

  • Wie eine Deportation

    Luisa Muraro erklärt im zweiten Teil des sechsten Kapitels, inwiefern die Emanzipation für Frauen eine Art Deportation war, die durch den Feminismus gestoppt wurde

  • Dem Feminismus wiederbegegnet

    In ihrem aktuellen Buch FEMINISMUS REVISITED setzt Erica Fischer sich nach einer Phase, in der andere Themen im Vordergrund standen, mit dem modernen Feminismus auseinander.

  • Postpatriarchale Konferenz “Denkumenta 2”: Anmeldungen sind jetzt möglich

    Anmeldungen sind ab sofort möglich: Alle, die sich für das Denken der Geschlechterdifferenz interessieren, das ABC des guten Lebens gelesen haben oder sich mit anderen Frauen, Aktivist*innen, politisch Interessierten austauschen möchten, sind im August zur Denkumenta 2 eingeladen.

‹ ältere Beiträge