beziehungsweise – weiterdenken

Forum für Philosophie und Politik

Beiträge

  • Scharfe feministische, anti-faschistische und anti-militaristische Patriarchatskritik und Alternativen

    Die Tweets zum Geburtstag von Virginia Woolf haben Michaela Moser bewogen, endlich wieder mal was von ihr zu lesen. Ihre Wahl fiel auf die „Three Guineas“ – und sie war schon lang nicht mehr so gefesselt von einem Text, wie von diesem.

  • Wie Armut produziert wird – und was wir dagegen tun können

    Armut ist kein Naturereignis, und sie entsteht nicht aus Zufall. Armut wird gemacht. So wie zur Zeit in Österreich, wo die rechte Regierung gezielt kürzt und vernichtet, was im Kampf gegen Armut in den vergangenen Jahrzehnten erkämpft und ausgebaut wurde. Eine Analyse von Michaela Moser.

  • Bücher über schwierige Beziehungen

    Zwei neue Bücher beschäftigen sich mit schwierigen Beziehungen in heutigen Zeiten. Lesetipps von Michaela Moser und Antje Schrupp.

  • Reden wir mal über Scheiße

    Hausarbeit, Putzen und die Versorgung von Kindern sind schon lange wichtige Themen der feministischen Ökonomie und Theorie. Eine Gruppe feministischer Denkerinnen hat das jetzt mit einem neuen Begriff zugespitzt: Sollten wir nicht lieber gleich über Scheiße reden?

  • „Sehen bedeutet, dass alles sich ändert“

    Am 3. Januar starb Mary Daly, eine der wichtigsten Denkerinnen der neuen Frauenbewegung, im Alter von 81 Jahren. Drei persönliche Nachrufe von Michaela Moser, Ina Praetorius und Astrid Wehmeyer.

  • Nairobi-Tagebuch

    In Nairobi fand vom 20. bis 25. Januar das siebte Weltsozialforum statt. Bei über 1300 Veranstaltungen diskutierten Menschen aus aller Welt über Alternativen zu einer einseitig neoliberal vorangetriebenen Globalisierung. Ein Tagebuch von Michaela Moser.