beziehungsweise – weiterdenken

Forum für Philosophie und Politik

lesen

  • Übergänge

    In der fünften Folge (Februar 2021) sprechen wir auf Einladung von Anne Newball Duke über “Die Memoiren eine Überlebenden”(1974, übersetzt 1979) von Doris Lessing und (schleichende) Übergänge und Veränderungen von Gesellschaftszuständen und was das mit uns macht.

  • Flieg! Vogelfutter flieg!

    Um aussterbende Insekten und jene Pflanzen, die ihnen Nahrung bieten könnten, geht es in dem humorvollen Buch ‚Anstiftung zu gärtnerischem Ungehorsam‘ von Christiane Habermalz.

  • Was hat meine Kleidung mit mir zu tun?

    Wenn Elke Heidenreich sich Gedanken macht über Kleiderfragen, kommt ein Buch mit Kurzgeschichten dabei heraus. Adelheid Ohlig stellt es uns vor.

  • 28 Göttinnen auf der Spur

    In einem etwas außergewöhnlichen Kompendium stellt die Südtirolerin Thea Unteregger uralte Göttinnen vor, die im Alpenraum zu Hause sind.

  • Sterben im Sommer

    Das Umgehen mit Sterben und Tod ist immer eine Herausforderung. Hier wird ein Buch vorgestellt, in dem die Tochter erzählt, wie sie das Sterben ihres Vaters erlebt hat.

  • Wege zu einer sorgenden Wirtschaft

    Ein wichtiges Buch zu anderen Formen des Wirtschaftens liegt nun endlich auch auf deutsch vor. Ulrike Brandhorst hat es übersetzt und berichtet, wie es dazu kam.

  • Was Sprache mit uns macht

    Um die Sehnsucht nach einer menschlichen Sprache und einer gerechten Gesellschaft geht es in einem Buch von Kübra Gümüsay.

  • Die Sprache unsrer Ursprungs-Mutter MA

    Im Frühjahr ist ein großartiges Kompendium erschienen, das das vielfältige Wirken von Frauen in der Menschheitsgeschichte sichtbar macht. Coronabedingt konnte die geplante öffentliche Präsentation nicht stattfinden.

  • Nachdenkliches zur Gestaltung der Zukunft

    Die Konzepte, nach denen heute gewirtschaftet wird, führen in eine Sackgasse. Wer sich Gedanken um unsere Zukunft macht, bekommt in dem Buch von Maja Göpel „Unsere Welt neu denken, Eine Einladung“ viele gute Anregungen.

  • „Dich kriegen wir auch noch klein“

    Aus heutiger Sicht ist es fast nicht mehr vorstellbar, mit wie viel Sexismus, Häme und Widerstand Politikerinnen anfangs zu kämpfen hatten. Eine Buchempfehlung von Brigitte Leyh.

  • Warum Frauen eine andere Medizin brauchen

    Mit diesem Untertitel erschien ein differenziertes Buch zur Gendermedizin, einschließlich vieler Anregungen, wie Frauen gesund leben können.

  • Selbstbestimmt in den Tod

    In einem Roman erzählt die Schauspielerin Ariela Sarbacher vom Sterben und Leben der Mutter und denkt über ihre Beziehung zueinander nach. Adelheid Ohlig hat das Buch gelesen.

  • Rot, die Farbe der Menstruation

    Einen unterhaltsamen Comic zu einem tabuisierten Thema empfiehlt Adelheid Ohlig.

  • Feminismus – nicht ohne Anti-Rassismus

    Zum Tag gegen Antirassismus empfiehlt Juliane Brumberg ein Buch der NIgerianerin Chimamanda Ngozi Adichie.

  • Wie es mit Meryam und Anne weiterging

    Vor fast zwei Jahren veröffentlichten wir hier die Erzählung “Meryams Rede” von Safeta Obhodjas, die zu interessanten und kontroversen Diskussionen in den Kommentaren geführt hat. Jetzt hat Safeta eine Fortsetzung dazu geschrieben, und zwar einen ganzen Roman: “Schwesternliebe – eine Halal-Seifenoper”.

  • Eine illegale Pfarrerin in der Schweiz

    Mit Faszination und Begeisterung hat Juliane Brumberg die Lebensgeschichte der Schweizer Pfarrerin Greti Caprez-Roffler (1906-1994) gelesen.

  • Das Leben leidenschaftlich lieben!

    Über geniale Frauen, die hinter ihren berühmten Partnern in Vergessenheit gerieten, erzählt Senta Trömel-Plötz in ihrem neuen Buch.

  • „Vom Glück, eine Frau zu sein“

    Luisa Muraros ganz anderer Blick auf unser Frausein hat Dorothee Markert zuerst verblüfft, dann sehr gefreut.

  • Leben mit Tod und Sterben

    Sieben Bücher über Tod und Sterben hat Adelheid Ohlig für uns rezensiert

  • “Damit ihr wißt, wie’s war” – Gabriele Tergits großartiger Familienroman “Effingers”

    Gabriele Tergits großartiger Familienroman “Effingers” verdient fast 70 Jahre nach seinem Erscheinen endlich eine große Leserschaft in Deutschland

‹ ältere Beiträge