beziehungsweise – weiterdenken

Forum für Philosophie und Politik

Beiträge

  • FRIEDENSMÜTTER. Ein Danke an „unsere Mütter“

    „Unsere Mütter“- „Vielleicht haben „wir“ manchmal übersehen, welch weiten Weg unsere Mütter gegangen sind, die während der Nazi-Herrschaft geboren wurden, tief geprägt durch nationalistische und/oder religiöse und patriarchalische Ideologien, von denen sich viele leise emanzipierten, in kleinen Schritten, auch zögerlich, die sie aber eben nicht einfach an uns weitergaben.“

  • Was wagen. Frauenkalender 2020

    Ein inspirierender Frauenkalender für das Jahr 2020: Was wagen, hrsg. von Simone Burster, Petra Heilig und Susanne Herzog.

  • Lebenslange Leidenschaft für Frauengeschichte: Die Historikerin Irene Franken

    Seit über 30 Jahren erforscht und vermittelt Irene Franken die Geschichte von Frauen in Köln und hat daran mitgewirkt, dass der Kölner Frauengeschichtsverein zu einem der größten seiner Art in Deutschland geworden ist.

  • Geschichte von Frauen und Lesben dokumentiert

    Am 13. September 2018 ist das Digitale Deutsche Frauenarchiv (DDF) online gegangen. Darin wurde und wird das Wissen zur deutschen Frauenbewegung in einem gemeinsamen Portal der feministischen Erinnerungseinrichtungen gebündelt und für alle Interessierten zugänglich gemacht. Eine sehr lohnenswerte Fundgrube zur Frauengeschichte!

  • „Bist Du Feministin?“ „Na, was denn sonst?“

    Im neuen Beitrag über „Feministinnen aus der zweiten Reihe der Frauenbewegung“ erzählt Barbara Linnenbrügger, wie sie die 1968er Jahre und die frauenbewegte Zeit danach erlebt hat.

  • „Frauenrecht ist Menschenrecht“ – Petra Volpes Film „Die göttliche Ordnung“

    In ihrem Film „Die göttliche Ordnung“ (Schweizer Oskar-Kandidat) erzählt Petra Volpe vom Kampf der Schweizerinnen um Wahlrecht und weibliche Freiheit 1971. Eine ermutigende und humorvolle Hommage an „unsere“ Vorgängerinnen!

  • Frauenliebe und -freundschaft sind der Motor der Revolution

    Barbara Beuys erinnert an faszinierende, bewegte und bewegende Frauen, die sich zwischen 1900 und 1914 über ähnliche Fragen verständigten und stritten wie wir heute: die Rolle der Frau als Mutter, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, die sexuelle Selbstbestimmung.

  • Zusammengestellt, was gern verschwiegen wird

    Juliane Brumberg empfiehlt ein neues Buch aus dem Christel Göttert Verlag zur weiblichen Seite der Ur- und Frühgeschichte.

  • 70 Kronen für weibliche Würde

    Südtiroler Forscherinnen haben einen interessanten Band zu spirituellen Frauentraditionen ihrer Heimat herausgegeben. Darin geht es um viel mehr als um Heimatgeschichte.