beziehungsweise – weiterdenken

Forum für Philosophie und Politik

Neu in "denken"

Arbeit am Weltinnenraum

Anne Lehnert stellt Eva von Redeckers Buch “Revolution für das Leben” vor und findet zahlreiche Parallelen zum “ABC des guten Lebens”.

Neu in "denken"

Gedanken über das Patriarchat

Ausgehend von einem Buch über Patriarchatskritik hat Monika Krampl ihre Gedanken zu diesem Begriff aufgeschrieben.

Neu in "denken"

Plädoyer gegen das Unpolitischsein

Viele sind der Meinung, Unpolitischsein sei okay und der Rückzug ins Private eine akzeptable Option. Anne Newball Duke entgegnet all jenen: Nein. Neinneinnein und nochmals nein. Und überlegt, wie der Auszug aus dem unpolitischen Happyland gelingen könnte.

Neu in "anschauen"

NEU SEHEN

Neue Perspektiven, neues Experimentieren, neue Verwendungen wurden in dieser Zeit entdeckt. Das Studienfach Fotografie wurde an den Kunsthochschulen eingeführt und Fotografie in den Medien publik gemacht, die Öffentlichkeit wurde angehalten, mitzugehen: Neu zu sehen!

Neu in "denken"

Stadt, Land, Krise – ein Podcast über Feminismus

Barbara Streidl und Laura Freisberg sprechen in ihrem Podcast mit vielen unterschiedlichen Frauen über ein breites Spektrum an Themen.

Neu in "lesen"

Wenn es anders kommt, als gewünscht

Um den problembeladenen Alltag einer alleinerziehenden Mutter geht es in dem Roman ‚verschenkt‘ von Annette Reese.

Die Qual der Wahl …

Von Heike Brunner

Es ist schon ein Kreuz mit dem Kreuzchen… Bild © H.Brunner

Im September ist es so weit, die Bundestagswahl steht an. Immerhin sind wir in der glücklichen Lage wählen zu können, keine Selbstverständlichkeit. Die Rechte der Frauen* werden in vielen Ländern stark eingeschränkt oder zumindest wird eine Einschränkung stark gefordert. Auch hier muss für jedes Quäntchen gekämpft werden und Obacht gegeben werden, dass die erkämpften Frauenrechte nicht hinterrücks wieder abgesägt werden. Daher fanden wir es spannend, zusammenzustellen, was die Parteien auf gezielte Fragen zu Frauenrechten antworten. Einige feministische Organisationen haben Wahlprüfsteine erstellt und den Parteien zugesandt. Hier nun eine sicherlich nicht vollständige Auswahl, alphabetisch geordnet, um so zum Weiterlesen und Weiterdenken anzuregen.

Der Deutsche Frauenrat
hat sich intensiv mit der Bundestagswahl beschäftigt und schon im Februar wichtige Leitlinien und Forderungen zu den Frauenrechten unter dem Motto: Frauenrechte auf die Agenda, erarbeitet.

Die evangelische Frauenhilfe Westfalen
hat Wahlprüfsteine für die Bundestagswahl 2021 erarbeitet. Schwerpunkt sind der Erhalt demokratischer Werte. Zum Thema Frauen findet ihr hier sehr viele Wahlprüfsteine.

Der Landesfrauenrat Hamburg
hat auf seine Wahlprüfsteine zu Frauenrechten schon viele Antworten der Parteien erhalten.

Das Nationales-Netzwerk Frauengesundheit
Das 1994 gegründete Netzwerk vieler Frauengesundheitsorganisationen fragt u.a. nach der Einrichtung eines Bundesinstitutes für Geschlecht und Gesundheit nach kanadischem Vorbild oder Maßnahmen zur gesundheitlichen Versorgung von gewaltbetroffenen Frauen. Die Antworten der Parteien zu Wahlprüfsteinen finden sich auf der Homepage und auch die erarbeiteten Wahlprüfsteine sind dort als PDF downloadbar.

Pinkstinks
erarbeitet einen informativen Film zum Thema, ab 1. September soll dieser aufrufbar sein!

Terre des Femmes
hat den Parteien Wahlprüfsteine vorgelegt. Das Hauptanliegen ist hier:
Prävention und Abschaffung der Genitalverstümmelung, Einführung eines Sexkaufverbots.
Die Wahlprüfsteine sind auf der Seite aufrufbar.

Zu guter Letzt:
Abgeordnete selbst befragen, auch eine Möglichkeit!

Da bietet sich einerseits der Bundestag direkt Link an, aber auch die Seite von Abgeordneten Watch.
Hier sind alle öffentlich gestellten Fragen und gegebenen Antworten gespeichert und es ist einsehbar wie oft die Politiker*innen bereit sind zu antworten.

Autorin: Heike Brunner
Eingestellt am: 24.08.2021
Tags: , ,

beziehungsweise…

… ist ein Internetforum, das, von Beziehungen unter Frauen ausgehend – daher der Titel – , ein philosophisches und politisches Gespräch ermöglicht. Es ist aus dem Wunsch der Initiatorinnen heraus entstanden, eine Plattform für Ideen zu schaffen, die ausgehend von der weiblichen Liebe zur Freiheit die Welt verstehen und Gesellschaft gestalten. Es bietet eine Möglichkeit, Gedanken zu entwickeln und zu diskutieren, unterschiedliche Projekte und Netzwerke miteinander in Kontakt und ins Gespräch zu bringen, Informationen auszutauschen, sich inspirieren zu lassen, neue Ideen zur Welt zu bringen. An diesem Projekt kann sich grundsätzlich jede Frau aktiv beteiligen, die in irgendeiner Weise mit einer der Redakteurinnen oder Autorinnen in Beziehung tritt.

Weiterlesen

Illustration: Annekatrin Zint